Gold verkaufen

Gold, ein Metall, dass die Menschen schon seit Jahrhunderten, gar Jahrtausenden, fastziniert. Erfahren Sie mehr über Gold und wo sie Gold verkaufen können
 
 

Rohstoffpreise im Abwärtstrend

5. April 2013Keine Kommentare
 

Rohstoffpreise im Abwärtstrend
Die Preise für Rohstoffe sind aktuell im Abwärtstrend, Gold und Silber voran.
Der Preis für Gold und Silber liegt inzwischen so tief wie vor gut einem Jahr. Ein ende des Abwärtstrendes ist momentan nicht in sicht.

Nachdem der Golkurs jahrelang fast nur gestiegen ist fällt er aktuell wieder. Liegt es daran dass inzwischen alle mit Gold eingedeckt sind? Verkaufen Spekulanten ihr gekauftes Gold um Gewinne einzustreichen? Liegt es an den Verkäufen des Goldschmuckes in Gebieten der Finanzikriese, der Verkauft wird damit Mieten etc. Bezahlt werden kann?

Nun spekulieren kann man sicherlich viel. Tatsache ist, dass er fällt und die psychologische Marken inzwischen mach unten geknackt wurden.

Auch beim Silber sieht es nicht anders aus, auch hier ist der Tiefstand des vergangenen Jahres längst erreicht.

Auch bei anderen Rohstoffen wie zum Beispiel dem Rohöl gab es einen kleinen Abwärtstrend, der aber wohl wieder gestoppt ist.

Aber auch durch einen Abwärtstrend kann man Geld verdienen, nicht nur mit steigenden Preisen.
Wer sich Gold leiht und zu einem hohen Preis verkauft und anschließend zu einem günstigen Kurs wieder einkauft, der kann die Kursdifferenz abzüglich der Kosten für das Leihen für sich behalten.

Natürlich ist das auch mit einem Risiko verbunden sofern der Goldkurs dann auf einmal wieder steigt, denn dann muss man nicht nur die Gebühren für die Leihe zahlen nein auch noch für den höheren Preis des Goldes.

Dieses Vorgehen ist nicht nur mit Gold möglich sondern auch mit Aktien und Devisen. Man sollte aber immer nur mit dem Geld agieren auf das man auch verzichten kann.

Man sollte also nur dann Gold oder anderes leihen wenn man auch das Geld für den Gegenwert hat. Beziehungsweise man ohne Probleme bei steigenden Kursen auch wieder kaufen kann und zusätzlich das Geld noch für die Leihgebühr übrig hat.

Man sollte nie mit einem Kredit geschäfte machen, da hier sonst die Schuldenfalle droht!

 
KategorienAllgemeinTags:

Was bedeutet Karat bei Gold?

21. April 2012Keine Kommentare
 

Was bedeutet Karat bei Gold?

Karat gibt bei Gold an welche Reinheit es besitzt, also wieviel %  tatsächlich Gold ist. Da Gold ohne Zusatz relativ weich ist, wird dem Gold weitere Metalle beigemischt um es zu festigen.

 

KaratHandelsbezeichnungenGewichtsprozent Gold [%]
24Gold 999
Feingold
99,99
22Gold 91691,6
21,6Gold 900
Münzgold
90
21Gold 875
87,5
18Gold 75075
14Gold 58558,5
9Gold 37537,5
8Gold 33333,33

Dem Gold werden Silber, Kupfer, Zink, Zinn und anderen unedle Metalle beigemischt. Die Angabe der Prozente bezieht scih auf das gewicht der einzelnen bestandteile, so enthält 1 kg 14 Karätiges Gold 585 Gramm Gold.
Bezogen auf die Atome enthält es deutlich weniger Gold, da Gold eine deutlich höhere Atommasse hat, als die begefügten Metalle.

Für Schmuck wird am meisten 585er Gold und 333er gold verwendet, wobei in einigen Ländern 333er Gold eher verschmät wird. 333er Gold besitzt nicht mehr die Eigenschaften des goldes, da der Anteil zu gering ist.
Goldbaren bestehen aus 24 Karat Gold, was auch als Feingold bezeichnet wird.

Schmuck Gold verkaufen

Will man Gold verkaufen, so sollte man drauf achten, wieviel Karat der gegenstand hat, damit man sich nciht später über den Preis wundert. Will man eine 585er Goldkette verkaufen so erhält man natürlich nur 58,5% des Gewichtes*Goldkurs. Zudem sollte man beachten, das eventuell man nicht soviel erhält wie man selber bezahlt hatte, vorallem, wenn der Gegenstandt erst vor kurzem gekauft wurde. Bei Schmuck kommt schließlich beim kauf noch der Arbeitslohn der Goldschmiede und des Verkäufers zum Goldpreis dazu.

 
KategorienAllgemeinTags:

Jeder hat Gold zu Hause

20. April 20121 Kommentar
 

Jeder hat Gold zu Hause

Glauben Sie nicht? Aber so ist es! Denn Gold ist nicht nur eine gute Wertanlage sondern auch ein Edelmetall mit besonderen Eigenschaften. Daher wird Gold inzwischen in vielen Bereichen genutzt. So steckt in jedem modernen Handy und PC daher auch ein wenig Gold. Die Menge ist zwar gering, aber es ist Gold vorhanden.
Auch in der Unterhaltungstechnik wird Gold bei z.B. Audiokabeln verwendet und das obwohl es dort keinen messbaren Unterschied macht. Und dennoch gibt es Personen die viel Geld dafür ausgeben.

Gold verkaufen

Möchte man Gold verkaufen, welches in geringen Mengen in diesen Geräten vorhanden sind, so wird das doch recht schwer. Allein nur wegen des Goldes wird wohl niemand ein Smartphone ankaufen. Vielmehr wird hier versucht mehr Teile zu recyceln.

Dieses Gold verkaufen lohnt also nicht wirklich außer man hat größere Mengen. Ab 100 Geräten z.B. kauft Goldankauf123 die Geräte ab.
In den Geräten steckt neben Gold auch Silber, Kupfer und Palladium. Im Smartphone steckt noch viel mehr, aber natürlich sind das dann zum Teil auch giftige Stoffe.

In 50.000 Altgeräten steckt ungefähr 1 Kilo Gold, so das in einem Gerät Gold im Wert von gerade mal 1 Euro steckt. Hier lohnt es sich also funktionsfähige Altgeräte doch lieber als gerät zu verkaufen als wegen des Goldes. Bei guten Geräten sind da doch schon noch mittlere 2 Stellige Preise zu erzielen.

 

Gold

20. April 2012Keine Kommentare
 

Gold

Gold ist eines der wenigen Edelmetalle und begeistert die Menschen seit Jahrtausenden. Es wurde früher als Zahlungsmittel genutzt und ist heute noch eine gute Geldanlage. Der Wert des Goldes hat auch in Krisenzeiten bestand und steigt meist sogar in diesen Zeiten.

Der Wert des Goldes ist in den letzten Jahren stark gestiegen und war eine gute Geldanlage. Ob als Goldbaren oder als Schmuck, in jeglicher Form ist es eine Anlage, da das Gold wieder eingeschmolzen werden und neu genutzt werden kann.

Goldbaren gibt es bereits ab 1g, jedoch ist der Preis eines 1g Baren durch die Produktionskosten deutlich höher im Vergleich zum Grammpreis bei einem 1 KG baren.
Beim 1g Baren sind Aufpreise von 10-30% möglich, daher sollte man hier schon achten wie der Preis liegt. Eine Geldanlage wird daher erst ab 50 Gramm wirklich lohnend.

Ein hoher Preis für Gold bietet die Möglichkeit alten Schmuck zu einem guten Preis los zu werden, sofern es sich nicht um ein Erbstück handelt, sollte man Überlegen ob man das Gold verkaufen will oder nicht.

Gold verkaufen kann man an vielen Stellen, neben Juwelieren kaufen auch inzwischen andere Läden Gold an. Natürlich wird auch im Internet  der Goldankauf angeboten und man kann sein Gold zu guten Preisen verkaufen.

 

Du hast dich für die Vergütung Qulifiziert